Paar-Therapie

 

Auf Dauer in einer exklusiven Liebesbeziehung in vollkommener Verbundenheit zu leben, ist nicht möglich. Es braucht zahlreiche Vereinbarungen und vor allem die Möglichkeit zu Selbstständigkeit neben dem Verbunden-sein. Damit einher gehen automatisch Auseinandersetzungen, denn die Erwartungen, die die Partner aneinander und an die Partnerschaft haben, stimmen zumeist nicht mit der Wirklichkeit überein.

Vor allem: Paare sind oft über Jahre hinweg zahlreichen stressauslösenden Faktoren ausgesetzt: die Geburt und das Zusammenleben, Erziehen von Kindern, Berufstätigkeit, die eigene Ursprungsfamilie und die des Partners…allzu leicht kann es passieren, dass die Partner die Angriffe, die eigentlich von „außen“ kommen, gegeneinander richten.

Miteinander verletzungsfrei wieder ins Gespräch zu kommen, Erwartungen transparent zu machen und mit der Realität des Partners abzugleichen, neue Verhandlungen über das gemeinsame zukünftige Zusammenleben zu führen und Zusammenhalt neu zu lernen sowie Gelassenheit angesichts von Umständen, die sich nicht ändern lassen, stellen häufig wichtige Bestandteile von Systemischer Paartherapie dar. 

Ebenso massive Krisen in der Paarbeziehung, wie sie beispielsweise durch Affären ausgelöst werden, belasten die Partner in höchstem Maß. Untreue in ihren verschiedenen Facetten gibt es in vielen Partnerschaften.  

In der Systemischen Paartherapie gibt es den notwendigen Schutzraum, wechselseitige Verletzungen zu benennen, allmählich die Krise als Chance zur Weiterentwicklung der Partnerschaft zu begreifen und die verschiedenen Möglichkeiten des Verzeihens, Vergebens oder der Trennung zu durchdenken, ohne vorschnelle Entscheidungen zu treffen.